Die Reformation in Deutschland, in Zürich und im Thurgau. Vorträge von Pfr. Dr. Andreas Gäumann, Steckborn

Vortrag vom 8. März 2017 in Kreuzlingen: bitte nach unten scrollen

1. Vortrag : Martin Luther und die Reformation in Deutschland (bis 1555)

(3. März 2011, Volkshochschule Steckborn mit Unterstützung der Evangelischen und Katholischen Kirchgemeinden Steckborn)

  1. Die Frömmigkeit an der Schwelle zur Reformation
  2. Die innere und äussere Lage der Kirche
  3. Die politische Lage in Deutschland
  4. Martin Luther und seine reformatorische Botschaft: 4.1 Vom Bettelmönch zum Reformator; 4.2  Drei grundlegende Werke; 4.3  Der Ketzer Martin Luther
  5. Die Reformation zieht die Menschen in den Bann
  6. Die Ereignisse der Jahre 1521 bis 1555 im Überblick
  7. Beabsichtigte Spaltung der Kirche?
  8. Ausblick

«Christus ist nicht Richter, sondern Erlöser». Pfarrer Andreas Gäumann referiert an der VHS Steckborn zur Reformation in Deutschland und der Schweiz (Bote vom Untersee, 8.3.2011)

2. Vortrag: Die Reformation in Zürich; Die Botschaft der Reformation und ihre Wirkungen

(10. März 2011, Volkshochschule Steckborn mit Unterstützung der Evangelischen und Katholischen Kirchgemeinden Steckborn)

  1. Zur Situation in Zürich
  2. Zum Leben und zur Theologie Huldrych Zwinglis
  3. Die Einführung der Reformation in Zürich
  4. Radikale Evangelische: die Täufer
  5. Der weitere Fortgang der Zürcher Reformation
  6. Diskreditierter Zwingli
  7. Die Botschaft der Reformation und ihre Wirkungen: 7.1 Allein aus Gnaden - das Zentrum der Reformation; 7.2 Verzicht auf bisherige Aufgaben und auf Privilegien; 7.3. Die Gegenreformation
  8. Ausblick

Mit der Wurst in die Reformation. Pfarrer Andreas Gäumann sprach im zweiten Vortrag der Volkshochschule Steckborn über die Zürcher Reformation (Bote vom Untersee, 15.3.2011)

3. Vortrag: Die Reformation im Thurgau

(17. März 2011, Volkshochschule Steckborn mit Unterstützung der Evangelischen und Katholischen Kirchgemeinden Steckborn)

  1. Einführung
  2. Ermatingen
  3. Diessenhofen
  4. Bildersturm in Stammheim
  5. Der Ittinger Sturm
  6. Die Entwicklung 1525 bis 1528
  7. Die Entwicklung nach dem ersten Kappeler Landfrieden von 1529
  8. Die Entwicklung nach dem zweiten Kappeler Landfrieden von 1531: 8.1  Ein Überblick über der Zeit von 1531 bis 1700; 8.2  Steckborn nach dem zweiten Kappeler Landfrieden
  9. Abschluss

Wilde Zeiten im Thurgau. Letzter Vortrag zur Reformation von Pfarrer Andreas Gäumann an der VHS Steckborn (Bote vom Untersee, 22.3.2011)

Überblick, Literaturliste (Auszug) und Zeittafel

_________________________________________________________________

Die Reformation am Untersee und im Thurgau

(8. März 2017, Volkshochschule Kreuzlingen)

  1. Die Welt des späten 15. Jahrhunderts und die Reformation
  2. Der Thurgau am Anfang des 16. Jahrhunderts: 2.1 Die Landgrafschaft Thurgau; 2.2 Konstanz und die Thurgauer Reformation; 2.3 Grosser Einfluss von Zürich auf die Thurgauer Reformation
  3. Ermatingen
  4. Diessenhofen
  5. Bildersturm in Stammheim
  6. Der Ittinger Sturm
  7. Die Entwicklung 1525 bis 1529
  8. Die Entwicklung nach dem ersten Kappeler Landfrieden (1529-1531)
  9. Die Entwicklung von 1531 (Zweiter Kappeler Landfriede) bis 1712 (Vierter Landfriede)

 _______________________________________________________________________________

Ausserdem für Interessierte: Die Reformation im Glarnerland

(21. Feb. 2002, Volkshochschule Glarus)

  1. Von den Anfängen der Glarner Reformation bis zum Zweiten Kappeler Krieg (1531): 1.1 Die Entwicklung bis 1528; 1.2 Fridolin Brunner und die Einführung der Reformation im Glarnerland
  2. Vom Zweiten Kappeler Krieg bis zum Ersten Glarner Landfrieden
  3. Der "Tschudikrieg"
  4. Strikte konfessionelle Trennung

 

zurück

Amtswoche 25: Pfr. Andreas Gäumann, 052 761 11 19

Montag, 17. Juni: 12.00 Mittagstisch im Altersheim; 20.00 Chorprobe im Kirchgemeindehaus

Dienstag, 18. Juni: 09.30 Vorlesen im Altersheim; 12.00 Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 19. Juni: 09.30 Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

Samstag, 22. Juni: 09.30 ökumenische Morgenbesinnung in der Kirche

Sonntag, 23. Juni: 09.45 ökumenischer Gottesdienst im Rahmen des Hafenfestes, Pfrn. Sabine Gäumann, Gemeindeleiter Thomas Mauchle, Elias Vogel Kirchenmusiker Martin Schweingruber, Kollekte: noch offen

Amtswoche 26: Pfrn. Sabine Gäumann, 052 761 11 19

Montag, 24. Juni: 20.00 Chorprobe im Kirchgemeindehaus

Dienstag, 25. Juni: 09.30 Vorlesen im Altersheim; 12.00 Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus; 15.30 Kindernachmittag im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 26. Juni: 09.30 Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

Samstag, 29. Juni: 09.30 ökumenische Morgenbesinnung in der Kirche

Sonntag, 30. Juni: 10.00 ökumenischer Gottesdienst im Altersheim, Mitwirkung des Chors der Kirchgemeinde, Pfr. Andreas Gäumann, Daniela Scherrer, Kirchenmusiker Martin Schweingruber, Kollekte: Altersarbeit des Frauen­vereins

Amtswoche 27: Pfr. Andreas Gäumann, 052 761 11 19

Montag, 1. Juli: 18.30 Chorausflug

Dienstag, 2. Juli: 09.30 Vorlesen im Altersheim; 12.00 Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 3. Juli: 09.30 Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

Donnerstag, 4. Juli: ökumenische Seniorenwanderung

Samstag, 6. Juli: 09.30 ökumenische Morgenbesinnung in der Kirche

Sonntag, 7. Juli: 09.45 Gottesdienst in der Kirche, Pfr. Andreas Gäumann, Kollekte: Lepramission

Amtswoche 28: Pfrn. Sabine Gäumann, 052 761 11 19 (Abdankungen bis 12. Juli); Jörg Ferkel, 079 299 79 78 (Abdankungen ab 13. Juli)

Dienstag, 9. Juli: 12.00 Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 10. Juli: 09.30 Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

Freitag, 12. Juli: 09.30 Andacht im Altersheim, Pfr. Andreas Gäumann

Samstag, 13. Juli: 09.30 ökumenische Morgenbesinnung in der Kirche

Sonntag, 14. Juli: 19.30 Gottesdienst auf dem Kirchenschiff, Abfahrt bei der Schifflände, Voranmeldung auf 052 632 40 32 notwendig

Amtswoche 29: Jörg Ferkel, 079 299 79 78

Montag, 15. Juli: 12.00 Mittagstisch im Altersheim;

Dienstag, 16. Juli: 09.30 Vorlesen im Altersheim; 12.00 Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 17. Juli: 09.30 Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

Samstag, 20. Juli: 09.30 ökumenische Morgenbesinnung in der Kirche

Sonntag, 21. Juli: 09.45 Gottesdienst in der Kirche, Jörg Ferkel, Kollekte: Lepramission

Amtswoche 30: Jörg Ferkel, 079 299 79 78

Dienstag, 23. Juli: 12.00 Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 24. Juli: 09.30 Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

Freitag, 26. Juli: 09.30 Andacht im Altersheim, Jörg Ferkel

Samstag, 27. Juli: 09.30 ökumenische Morgenbesinnung in der Kirche

Sonntag, 28. Juli: 09.45 Gottesdienst in der Kirche, Jörg Ferkel, Kollekte: Lepramission

Amtswoche 31: Jörg Ferkel, 079 299 79 78 (Abdankungen bis 6. Aug.i); Pfrn. Sabine Gäumann, 052 761 11 19 (Abdankungen ab 7. Aug.)

Dienstag, 30. Juli: 09.30 Vorlesen im Altersheim; 12.00 Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 31. Juli: 09.30 Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

E-Mail*
Vorname
Nachname