Handfeste Unterstützung für die Franziskanische Gassenarbeit in Zürich

Die Kirchliche Arbeitsgruppe für Zeitfragen (KAZ) der evangelischen Kirchgemeinde Steckborn und der Pfarreirat der katholischen Kirchgemeinde Steckborn wollen die Franziskanische Gassenarbeit wie in den letzten Jahren unterstützen – und zwar ganz handfest.

Auch letztes Jahr wurde für die Franziskanische Gassenarbeit gesammelt. Beno Kehl, Andreas Gäumann und Doris Fischer (vlnr) freuen sich über die grosszügige Unterstützung.

Um Hoffnung zu geben, lädt die Franziskanische Gassenarbeit zum gemeinsamen Gespräch, zu Ge­bet, Essen, Trinken, Ausflügen und Anlässen ein. Die Mitarbeitenden gehen zu den Drogenabhängigen auf die Gassen und Strassen, in Spitäler, Ge­fängnisse und Psychiatrische Kliniken. In guter ökumenischer Zusammenarbeit betreibt die Franziskanische Gassenarbeit zusammen mit dem evangelischen Verein „In­klu­siv“ das “Chrisch­tehüsli“, eine Anlauf­stelle für Drogenabhängige.

Die Franziskanische Gassenarbeit benötigt unverderbliche Lebensmittel (z. B. Reis, Teigwaren, Konservendosen) und Hygieneartikel (z. B. Seife oder Duschgel). Solche Artikel können Sie am Samstag, 14. Sept., 09.00-12.00 vor der Brockenstube Steckborn (Seestr. 153) abgeben. Geldspenden werden übrigens gerne weitergeleitet. Sach- und Geldspenden nehmen an diesem Tag bis 12.00 auch der VOLG, Hauptstr. 5, Hörhausen und die Metzgerei Albrecht, Hauptstr. 67, Berlingen entgegen.

Termine

Dienstag, 18. Februar 2020, 09:30 Uhr

Vorlesen im Altersheim

Dienstag, 18. Februar 2020, 12:00 Uhr

Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Voranmeldung bei Marianna Rietiker, 079 533 22 58
Mittwoch, 19. Februar 2020, 09:30 Uhr

Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 19. Februar 2020, 15:30 Uhr

KinderNachmittag im Kirchgemeindehaus