Ökumenische Steckborner Seniorenwanderung – ein Neustart nach der Winterpause

Mit frischem Wind durch den Apfelweg zum Feierlenhof

(hw) Am Dienstag, 4. Mai 2021 ist es soweit. Nach der langen Winterpause wagen wir den Neustart der beliebten ökumenischen Seniorenwanderungen, diesmal unter der Leitung von Brigitta Hösli. Man darf gespannt sein, wie viele Teilnehmer/innen sich am Steckborner Bahnhof bis 12:40 Uhr einfinden würden; gibt es doch verschiedene Gründe, eher zuhause bleiben zu wollen. Da ist in erster Linie mal die etwas unsichere Wetterlage mit starken Windböen. Und die Maskenpflicht im öffentlichen Raum lässt die Wanderherzen auch nicht höherschlagen. Aber gerade noch rechtzeitig wurden wenigstens die Terrassen und Aussenbereiche der Beizen für hungrige und durstige Besucher/innen freigegeben.

Mit wetterfester Ausrüstung versehen besteigen also acht Wanderlustige um 12:53 die Bahn und in Mannenbach steigt erst noch eine neue Teilnehmerin zu. In Altnau angekommen ist es nicht weit bis zum Einstieg in den eigentlichen «Altnauer Apfelweg», von dem es drei Teilstrecken gibt, nämlich den 4 km langen Apfelweg «LISI», der sich über 14 Stationen erstreckt und hauptsächlich über die Arbeit der Obstbauern Auskunft gibt; mit 3 km Länge den Apfelweg «EMMA», der über Obst und Obstanbau auf 10 Stationen informiert. Und schliesslich noch den mit Rätseln, Rezepten und Witz gespickten ca. 2 km langen Apfelweg «FREDI». Für unsere Wanderung wählen wir mehrheitlich die Strecke «LISI» und geniessen die umwerfende Blütenpracht der unendlich scheinenden Altnauer Obstplantagen. Die eingeschlagene Route durch die Plantagen ist leicht, zwischendurch dringt auch ab und zu ein wärmender Sonnenstrahl durch die graue Decke über uns und gelegentlich kann man auch mal einen Blick in Richtung See werfen.

Stärkung auf dem Feierlenhof

Unvermittelt stehen wir vor einem grossen Gebäude, dem «Feierlenhof». Hier dürfen wir uns im Aussenbereich der grossen Terrasse maskenfrei bewegen und niederlassen. Im Innenraum, wo ein umfangreiches Angebot an landwirtschaftlichen Produkten und Spezialitäten zu finden ist steht ein Buffet inklusive Kaffeeautomat in Selbstbedienung zur Verfügung. Beim lockeren Gespräch geniesst unsere kleine Wandergruppe mehrheitlich die angebotene ausgezeichnete «Öpfeltünne», wie das auf Thurgauertütsch heisst. Nach dem kulinarischen Abstecher heisst es so gegen 15:30 Uhr Aufbruch Richtung Bahnhof, jedoch nicht ohne zuvor noch die Tiere im eingezäunten Bereich des Feierlenhofs etwas genauer zu beobachten. Den Ziegen und Enten, Pfauen und Hühnern scheint es hier zu gefallen. Man kann sich gut vorstellen, dass an schönen Tagen und vor allem an Wochenenden hier viel Betrieb herrscht – ein erlebnisreicher Aufenthalt für Familien ist garantiert.

Ein ausgefüllter Wandernachmittag geht nach der Rückfahrt mit Thurbo in Steckborn zu Ende. Wir bedanken uns herzlich bei Brigitta, unserer Wanderleiterin, für die ausgezeichnete Organisation und Führung sowie den beiden Steckborner Kirchgemeinden.

Wie üblich werden die genauen Daten der nächsten Seniorenwanderung im «Bote vom Untersee und Rhein» rechtzeitig bekannt gegeben. Eingeplant ist bereits der Dienstag, 1.Juni 2021. Wir erhoffen gute Wetterbedingungen und wünschen uns rege Beteiligung.

Termine

Freitag, 30. Juli 2021, 09:30 Uhr

Andacht im Altersheim

Pfr. Karl F. Appl, Kirchenmusiker Martin Schweingruber,
Sonntag, 01. August 2021, 09:45 Uhr

Ökumenischer Gottesdienst zum 1. August in der Evangelischen Kirche

Geburtstage…. Pfarrehepaar Bettina und Zbyněk Kindschi Garský, Pia Holenstein, Örgelibuebe, Kirchenmusiker Martin Schweingruber, Kollekte:...
Dienstag, 03. August 2021, Uhr

Ökumenische Seniorenwanderung

Rundwanderung Stein am Rhein Die 4. oekumenische Seniorenwanderung Steckborn findet am 3. August statt. Was macht eine Wanderleiterin, wenn...
Dienstag, 03. August 2021, 12:00 Uhr

Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Anmeldungen an Marianna Rietiker 079 533 22 58