Ökumenische Seniorenwanderung im Oktober

Steckborner Senioren wandern dem Rheinufer entlang

Ooh… Wandern bei Regenwetter?

(hw) Da konnte man wirklich gespannt sein, wer sich aus dem Haus getraut, um eine Wanderung zu unternehmen. Nicht sehr vielversprechend sieht es doch heute, am 5. Oktober 2021 wettermässig aus. Der Schreibende, in Begleitung seiner Gattin als erster am Treffpunkt «Steckborner Bahnhof», mutmasst, dass heute wohl niemand wirklich mit der Durchführung der Wanderung rechnet und lieber zu Hause bleibt.  Wir warten ab – und siehe da – es finden sich nach und nach noch sechs Personen zur vereinbarten Zeit für die gemeinsame Wanderung ein, welche heute vom Bahnhof Etzwilen nach Diessenhofen führen soll. Schliesslich steigen 8 allwettertaugliche Wanderfreunde, 5 Frauen und 3 Männer, in den Zug mit Ziel Etzwilen ein. Leichter Regen empfängt uns gleich nach dem Aussteigen und lässt einige von uns flugs zum mitgeführten Regenschirm greifen. Da es ja, wie oft gehört, kein schlechtes Wetter, jedoch unpassende Bekleidung geben soll, sind die paar Tropfen Nass vom Himmel überhaupt kein Problem. Unbeirrt stapft unsere kleine, aber fröhliche Gruppe auf zumeist ebenem Weg durch den wegen der feuchten Witterung etwas morastigen Waldboden unterhalb des Rodenbergs bis zur steil abfallenden Abzweigung beim Schupfen. Bald überqueren wir die verkehrsreiche Hauptstrasse und streifen die am heutigen Tag menschenleere Gartenwirtshaft des Restaurants «Schupfen».

Verpflegung im Camping Läui Dschungel – leider Nein

Ab hier geht’s weiter auf dem linksufrigen Wanderweg dem Rhein entlang bis zum Camping «Läui», wo unsere Wanderleitung eigentlich den obligaten Halt mit Getränk und Verpflegung vorgesehen hat. Daraus wird aber nichts, weil der zuständige Campingwart verletzungsbedingt ausgefallen ist. Stattdessen haben Erika und Jack in aller Eile mit dem Rest. «Linde» in Diessenhofen kurzfristig einen Ersatz gefunden. Dass in diesem Lokal geraucht werden darf, kommt uns Nichtrauchern etwas ungewohnt vor und den an der Eingangstür angebrachten Hinweis entdecken wir erst beim Verlassen des Restaurants. Er lautet: «Das Betreten dieses Lokals kann Ihre Gesundheit gefährden! Hier wird geraucht, Alkohol getrunken und der Wirt kocht selbst». Allerdings tut es dem Genuss der bereitgestellten feinen Nussgipfel und des «Stadtbiers» keinen Abbruch. Rasch finden unsere 8 Nasen Platz an einem Tisch und die Zeit bis zum Aufbruch vergeht beim kurzweiligen Zusammensein wie im Flug.

Zurück mit Bahn statt Schiff

Gerne würden wir mit dem Schiff nach Steckborn zurückfahren – wenn denn eins noch fahren würde. Das ist laut Fahrplan aber nicht mehr der Fall und so nehmen wir eben die Bahn für die Rückfahrt nach Steckborn. Bis zum Bahnhof schaffen wir es in gut 10 Minuten.

Unser verbindlichster Dank geht an die ausgezeichnete Wanderleitung durch Erika und Jack. Herzlichen Dank auch den beiden Steckborner Kirchgemeinden für ihren Beitrag. Wenn das Wetter mitspielt, dürfte die letzte ökumenische Wanderung dieses Jahres am 2. November stattfinden.

 

 

 

Termine

Donnerstag, 02. Dezember 2021, 12:00 Uhr

Familien Zmittag im Kirchgemeindehaus

Mit Zertifikatspflicht oder Takeaway. Anmeldungen bis Dienstagabend per Whatsapp oder e-mail an Marlen Wanner, mailto:r.m.wanner@bluewin.ch 079 360...
Freitag, 03. Dezember 2021, 09:30 Uhr

Andacht im Altersheim

Pfr. Zbyněk Kindschi Garský, Kirchenmusiker Martin Schweingruber
Freitag, 03. Dezember 2021, 17:30 Uhr

Jugendvesper in der Kirche

Sonntag, 05. Dezember 2021, 09:45 Uhr

Gottesdienst in der Kirche

Pfr. Zbyněk Kindschi Garský, Kirchenmusiker Martin Schweingruber, Kollekte: Mission 21, AIDS Waisen Tansania