Auf dem Kursschiff statt im Kirchenschiff

Thurgauer Zeitung vom

Untersee - Morgen Sonntag geht der erste von heuer zwei ökumenischen Gottesdiensten auf dem See über die Bühne. Das Kursschiff Schaffhausen lädt an mehreren Stationen Gäste auf.

Zum zweiten Mal stechen am Sonntag die Kirchgemeinden am Untersee und die Evangelische Freikirche Chrischona Stein am Rhein in See. Eingeladen wird zum ökumenischen Gottesdienst auf das MS Schaffhausen, das aber passenderweise für den Gottesdienst «Kirchenschiff» heisst.

Die theologische Crew des Schiffes, das Kapitän Urs Thaler steuern wird, besteht aus Daniel Schenker (Chrischona Stein am Rhein), Gemeindeleiter Thomas Mauchle (Katholische Kirchgemeinden Steckborn, Gündelhart und Pfyn) und Dekan Arno Stöckle (Evangelische Kirchgemeinden Mammern und Wagenhausen). Das Quintett, bestehend aus Christina Wallau (Piano), Susana Gutierrez, Helga Honess (Violi­nen), Arno Stöckle (Frenchhorn) und Andreas Meier (Bariton­Saxofon), wird den Gottesdienst musikalisch unterstützen und erstmals gemeinsam auftreten.

Ab 19.15 Uhr wird das «Kirchenschiff» in Berlingen (19.15 Uhr), danach in Gaienhofen (19.25 Uhr), Steckborn (19.30 Uhr), Mammern (19.50 Uhr) und Stein am Rhein (20.15 Uhr) anlegen. Erst dann beginnt der Gottesdienst.

Im Anschluss bringt das Schiff alle Passagiere an ihre Zustiegsorte zurück. Um 22.15 Uhr halt das «Kirchenschiff» zum Abschluss in Stein am Rhein und dürfte ab dann auch wieder MS Schaffhausen heissen.

Die Schifffahrt ist gratis. Sie wird von der Evangelischen Landeskirche Thurgau und von den beteiligten Kirchgemeinden am Untersee mitfinanziert. Die eine Hälfte der Kollekte im Gottesdienst kommt Menschen in Not zu Gute, die andere Hälfte ist ein Zustupf für die Deckung der Kosten. Die Schifffahrtsgesellschaft URh hat einen Spezialpreis offeriert, und der «Bote vom Untersee» hat den Flyer erneut gratis gestaltet und gedruckt. (red)