Neubesetzung des Präsidiums

Bote vom Untersee vom

Carsten Niebergall ist bereit, Kirchenvorsteherschaft von Evangelisch-Steckborn zu präsidieren

(ag) Nach dem Rücktritt von Dagmar Diener, Präsidentin der Kirchenvorsteherschaft, begann eine lange, intensive Suche nach einem neuen Präsidenten, einer neuen Präsidentin. Die Suche wurde von Erfolg gekrönt: Carsten Niebergall ist bereit, dieses Amt zur neuen Amtsperiode 2016-2020 zu übernehmen. Der 1960 geborene Carsten Niebergall wohnt seit 2014 in Steckborn und war zuvor 15 Jahre in Berlingen wohnhaft. Er ist verheiratet mit Eva Niebergall und hat eine Tochter. Ursprünglich stammt er aus D­Lippstadt, wo er 1980 am evangelischen Gymnasium das Abitur ablegte. In seiner Jugend engagierte er sich in der kirchlichen Jugendarbeit. Nach dem Zivildienst im evangelischen Krankenhaus Lippstadt studierte er Germanistik, Philosophie und Geschichte in Aachen und Konstanz.

Nach dem Studienabschluss arbeitete Carsten Niebergall als Pflegehelfer im Tertianum und bildete sich kontinuierlich weiter, so dass ihm eine Stationsleitung übertragen wurde. Danach wurde er Assistent der Geschäftsleitung im Tertianum Bildungsinstitut (Berlingen) und Bereichsleiter «Alter». Seit der Auflösung des Tertianum Bildungsinstituts ist er in gleicher Funktion in der Careum Weiterbildung (Aarau) tätig. Carsten Niebergall absolvierte ein Nachdiplomstudium in Gerontologie und bildete sich in Betriebswirtschaft weiter.

Von 1999 bis 2010 leistete Carsten Niebergall aktiven Feuerwehrdienst in Berlingen. 2011 wurde er mit seiner Familie in Berlingen eingebürgert. In seiner Freizeit wandert er gerne mit der Familie und fahrt Mountainbike.

Die Kirchenvorsteherschaft ist überzeugt, dass Carsten Niebergall mit seinen Qualifikationen und beruflichen Erfahrungen für dieses Amt bestens geeignet ist. An der Budgetgemeinde soll er - so der Vorschlag der Kirchenvorsteherschaft - als Vorsteher gewählt werden, und an der nächsten Rechnungsgemeinde soll ihm das Präsidium übertragen werden.

 

Höhere Baukosten bei der lnnenrenovation der Kirche

Bei der Budgetierung der Innenrenovation der Kirche wurden Reserven vorgesehen. Wie es derzeit aussieht, werden diese Reserven nicht ausreichen. Der von der Kirchgemeindeversammlung genehmigte Kredit von 1.6 Millionen Franken wird nach derzeitigen Prognosen um 100 000 Franken überschritten werden. Diese Überschreitung liegt damit unter zehn Prozent des Budgets. In den Kredit waren allerdings keine Beiträge der öffentlichen Hand einberechnet worden. Inzwischen liegen die Finanzierungszusagen der Denkmalpflege und der Stadt Steckborn vor. Zusammen werden sie 35 Prozent der anrechenbaren Kosten übernehmen.

Die höheren Baukosten gehen auf den Umfang der Deckensanierung, auf die Entfernung der Dispersionsfarbe von der Decke und des Kunstharzlacks von der Kanzel sowie - wie erst seit kurzem bekannt - auf den grossen Sanierungsbedarf der Wände zurück. In diesen Bereichen traten die teilweise gravierenden Probleme erst im Laufe der Renovation auf und konnten nicht schon in der Planungsphase erkannt werden.

Auch erst im Laufe der Renovationsarbeiten zeigte sich, dass Handlungsbedarf bei der Akustik besteht. Die Nachhallzeit der Kirche war vor der Renovation schon zu hoch und wurde nach der Renovation (kein schallhemmender Staub) ohne weitere Schritte noch einmal deutlich steigen. Mit verschiedenen, nicht budgetierten Massnahmen soll die Nachhallzeit unter den Vor­Renovationsstand gebracht werden.

Auf der Homepage ww.evang-steckbom.ch (Aktuelles, Innen­renovation) finden sich übrigens eine Projektbeschreibung, Artikel, Bildergalerien und Beiträge aus dem Lokalfernsehen. Diese Seite wird laufend ergänzt.

Termine

Sonntag, 16. August 2020, 09:45 Uhr

Gottesdienst in der Kirche

„Wir brauchen Erinnerungsstücke“ (Jos 4, 1-9). Pfr. Andreas Gäumann, Kirchenmusiker Martin Schweingruber, Kollekte: Hospizdienst Thurgau
Montag, 17. August 2020, 20:00 Uhr

Chorprobe in der Kirche

Dienstag, 18. August 2020, 09:30 Uhr

Vorlesen im Altersheim

Dienstag, 18. August 2020, 12:00 Uhr

Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Voranmeldung bei Marianna Rietiker, 079 533 22 58