Rücktritt des Pfarrehepaars Gäumann

Bote vom Untersee vom

Foto: Andreas und Sabine Gäumann vor der Arboner Kirche. Aus der Arboner Lokalzeitung "Felix" vom 13.3.2020

Nach 13 Jahren guter, einvernehmlicher Zusammenarbeit hat sich das Pfarrehepaar Andreas und Sabine Gäumann in der Evangelischen Kirchgemeinde Arbon beworben und ist am Sonntag 15. März an der Urne gewählt worden. Von 479 eingegangenen Stimmrechtsausweisen, waren 17 ungültig, sodass die massgebende Stimmenzahl 460 betrug und das Absolute Mehr bei 231 lag. Pfarrerin Sabine Gäumann erhielt dabei 458 Stimmen und Pfarrer Andreas Gäumann 457. Die Stimmbeteiligung lag bei 16.1 Prozent.

Deshalb haben Gäumanns ihren Rücktritt auf den 30. September eingereicht. Sie schreiben: «Wir haben Steckborn sehr gerne, aber es ist nun Zeit, zu neuen Ufern aufzubrechen.“ Die Evangelische Kirchenvorsteherschaft nimmt mit grossem Bedauern Kenntnis von der Kündigung, aber hat Verständnis für die Motive. Der Abschiedsgottesdienst findet am Sonntag 27. September statt.

Die Kirchenvorsteherschaft wurde bereits anfangs Januar über die Wechselpläne orientiert, so dass frühzeitig Schritte für die Bildung einer Pfarrwahlkommission eingeleitet werden konnten. Bei den Anfragen wurde versucht, die unterschiedlichen Interessen der Kirchbürger zu berücksichtigen. Die Pfarrwahlkommission wird an der Kirchgemeindeversammlung vom 19. April in geheimer Wahl gewählt. Folgende Personen kandidieren für die Pfarrwahlkommission: Nadine Bühr Köstli; Wendy Dietrich; Erich Gächter; Susi Heger; Cynthia Justen; Martha Kuster; Ursina Meli; Felix Lieberherr; Verena Rieder-Engeli; Peter Röthlisberger; Margrit Rüedi; Martin Schweingruber; Uli Wolf; Andrea Zaugg

 

Hinweis: Ausführliches Interview der Arboner Lokalzeitung "Felix" (13.3.2020) mit dem Pfarrehepaar Gäumann