Seniorenwanderung vom 3. Sept. 2019: Das 14. Wanderziel – ein Geheimtipp!

Bote vom Untersee vom

Steckborner Seniorinnen und Senioren wandern zur «Mühli» in Eugerswil

Ausgangspunkt unserer September-Wanderung ist diesmal die PA-Haltestelle «Hörhausen Hochstrasse». 18 Wanderfreudige nehmen am 3. September bei sonnigem Spätsommerwetter und idealer Temperatur um die 20° an der gemütlichen, knapp 7 km langen Wanderung teil. Die Teilnehmenden müssen also nebst gutem Schuhwerk keine übermässigen Ansprüche befürchten. Das Höhenprofil enthält moderate Steigungen und leichte Gefälle, sodass auch Wanderstöcke nicht unbedingt erforderlich sind. Die Route führt an einem Biotop mit dem typischen Schilf und «Kanonenputzern» vorbei und dann teilweise durch bewaldetes Gelände, z.B. durchs Baholz in Richtung Uhwilen und Eichholz zwischen Sassenloh und Eugerswil. Von der in früheren Jahren in dieser Region vorhandenen, eher seltenen Orchideenart «Fraueschüehli» ist leider nichts mehr zu sehen. In der Ferne erkennt man, wenn auch nur schemenhaft, die Umrisse des Alpsteins.

Gemütliches Beisammensein

Wir sind gespannt, was uns nach etwa 5 Kilometern Wanderung in Eugerswil erwartet, kehren doch viele von uns heute erstmals hier in der «Mühli» ein. Das milde Wetter erlaubt uns, gleich draussen auf den Festbänken der regengeschützten Veranda Platz zu nehmen. Die Bestellungen werden flink von Regula Fäh aufgenommen und bald ist jede(r) von uns mit Ess- und Trinkbarem versorgt. Die Palette des Angebotenen lässt sich sehen: Rüeblikuchen, Schoggikuchen, Zwetschgenstreusel; und für jene, die von Süssem weniger angetan sind, gibt’s Sandwiches mit reichlich Inhalt. Es wird angeregt erzählt und diskutiert und die Zeit vergeht im Nu, sodass wir den für 15:45 Uhr vorgesehenen Aufbruch, um den Rest der Wanderung unter die Füsse zu nehmen, buchstäblich verpassen. Wir beschliessen, mit dem Segen unseres Reiseleiters, noch ein Stündchen Aufenthalt in der «Mühli» anzuhängen und das spätere Postauto in Homburg zu nehmen. Der Weg dahin ist kaum mehr 2 Kilometer lang und es geht ja stetig bergab. Und ausserdem ist noch Kuchen vorrätig.

Interessanter Betrieb

Die gewonnene Zeit benützen wir gerne, noch ein wenig auf dem schmucken Areal der «Mühli» herum zu stöbern, das wunderschöne Riegelhaus und den gepflegten Blumengarten zu bewundern; aber auch zu hören, dass der Legehennenbetrieb im Freiland etwa 6'000 Eier legende Tiere umfasst, was eine Menge Arbeit für Bearbeitung und Auslieferung bedeutet.

Ende gut – alles gut

Ein ausgefüllter Wander-Nachmittag geht wiederum seinem Ende entgegen; ohne Schuhsohlen- oder anderen Pannen. Um 17:21 Uhr besteigen wir das Postauto an der Haltestelle Homburg Dorf in Richtung Hörhausen, wo wir auf die Steckborner Linie umsteigen. Wir bedanken uns bei Veranstalter und Sponsoren, die diese schönen Wanderungen immer wieder ermöglichen.

Text: Hermann Winkler; Fotos: Mario Giesinger

Termine

Dienstag, 12. November 2019, 09:30 Uhr

Vorlesen im Altersheim

Mittwoch, 13. November 2019, 09:30 Uhr

Seniorenkaffee im Kirchgemeindehaus

Mittwoch, 13. November 2019, 14:30 Uhr

Seniorennachmittag im katholischen Pfarreisaal

Unterhaltung mit Zaubereien von Pacifico Rodriguez