Armut in der Schweiz

Das Vorbereitungsteam der beiden Kirchgemeinden hat vergangenen Dienstag zum ökumenischem Frühstückstreffen im katholischen Pfarreisaal eingeladen. Im Namen des Vorbereitungsteams durfte Marianne Hess rund 20 TeilnehmerInnen begrüssen und stimmte den Morgen mit einem Lied ein.

(mme) Ein spezielles Willkommen galt dem evangelischen Pfarrer der Kirchgemeinde Kreuzlingen, Damian Brot, welcher mit seinem Vortrag ‹Armut in der Schweiz – was können die Kirchen dagegen tun› aufwartete. Pfarrer Damian Brot ist im Jahre 1970 in der Bündner Gemeinde Cazis aufgewachsen. Nach der Matura studierte er zunächst katholische Theologie und wurde reformiert nach einem längeren USA-Aufenthalt. Seine Doktorarbeit absolvierte er in der Schweiz, wo er in verschiedenen Kantonen als Pfarrer tätig war. In Kreuzlingen ist er seit rund 10 Jahren vollamtlich und in der vergangenen Zeit mit grossem Schwerpunkt beim Begegnungsort Open Place Kreuzlingen im Einsatz. Open Place bietet einen Kafitreff, eine Kleiderbörse, Coachings für alle Bereiche an und verteilt kostenlos Lebensmittel des Vereins Verwertbar, auch um dem Food-Waste vorzubeugen.

Gemäss Studie der Caritas vom Februar diesen Jahres sind in unserem Land rund 722'000 Personen von Armut betroffen, davon 130'000 Kinder. Diese Zahlen sind seit 2014 besorgniserregend zunehmend. Alleinerziehende, Familien mit vielen Kindern (familienergänzende Kinderbetreuung ist in der Schweiz sehr kostspielig), Erwerbslose oder Menschen mit tiefem Bildungsniveau sind die hauptsächlichen Gründe für Armut. Artikel 12 der Bundesverfassung besagt, dass wer in Not gerät und nicht in der Lage ist, für sich selber zu sorgen, Anspruch auf Hilfe und Betreuung sowie auf die Mittel hat, die für ein menschenwürdiges Dasein unerlässlich sind. Pfarrer Brot ist genau deswegen der Ansicht, dass die Kirche da eine ausserordentlich wichtige Aufgabe hat und Anlaufstelle ist. Prekäre Arbeitssituationen der betroffenen Menschen zu durchleuchten – Scheinselbständigkeit, Schwarzarbeit, keine korrekten Arbeitsverträge um Sozialversicherungsbeiträge zu umgehen – ist dabei auch eine Kernaufgabe. Sparmassnahmen bei der sozialen Sicherheit ist eine Folge der strengeren SKOS-Richtlinien (schweizerische Konferenz für Sozialhilfe) wie auch der alljährlich erscheinende Sozialalmanach der Caritas belegt. Zahlen aus einer SKOS-Studie belegen allerdings, dass rund ein Viertel aller Bezugsberechtigten keine Sozialhilfe in Anspruch nehmen. Auch hier ist es eine besonders wichtige Aufgabe der Kirche, insbesondere bei Betroffenen aus älteren Generationen, Aufklärungsarbeit und Unterstützung auf diesem Weg zu leisten. Sozialhilfe zu beanspruchen bevor die Schuldenfalle zuschlägt ist der absolut notwendige Ratschlag. Selbstverständlich ist dieser Weg nicht für alle Mitmenschen einfach, da bietet die Kirche und/oder die Caritas sehr wertvolle Unterstützung. Ist dieser Weg dann einmal eingeschlagen, haben die Betroffenen nicht selten kommunikative Schwierigkeiten im Austausch mit den Sozialämtern. Das Coaching/Begleitung im Umgang mit behördlichen Stellen ist ebenso eine wichtige Aufgabe der Kirche, wie die allgemeine Beratung in unterschiedlichen Lebenssituationen. Pfarrer Brot weist aber in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ausstehende Rechnungen zu begleichen keine Aufgabe der Kirche ist.

Zum Abschluss seines rund einstündigen Referats lädt Damian Brot alle Interessierten dazu ein, den Open Place in Kreuzlingen zu besuchen und sich selbst ein Bild zu machen, welche abwechslungsreichen und sehr wertvollen Arbeiten die Kirche aktiv angeht.

Termine

Dienstag, 17. Mai 2022, 10:00 Uhr

Vorlesen im Altersheim

Anja Haupt
Dienstag, 17. Mai 2022, 12:00 Uhr

Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Anmeldungen an Marianna Rietiker 079 533 22 58
Donnerstag, 19. Mai 2022, 12:00 Uhr

Familien Zmittag im Kirchgemeindehaus

Anmeldungen bis Dienstagabend per Whatsapp oder e-mail an Marlen Wanner, r.m.wanner@bluewin.ch 079 360 42 36; ...
Donnerstag, 19. Mai 2022, 14:00 Uhr

Ukraine-Treff

Im Anschluss an den Familienzmittag Begegnungsnachmittag für Flüchtlinge aus der Ukraine im alten Schuelhüsli. ...
Freitag, 20. Mai 2022, 09:30 Uhr

Andacht im Altersheim

Pfrn. Bettina Kindschi, Organistin Helena Roderer