Reden ist Silber – Zuhören ist Platin

Ökumenisches Frühstückstreffen vom 25. April

Mit einem Referat mit diesem Titel wartet die Referentin, Kommunikationsexpertin und Inhaberin einer Lebensberatungspraxis Ruth Spadin-Gygax, anlässlich des ökumenischen Frühstückstreffen auf. Auf das Vorbereitungsteam unter der Leitung von Karin Hengartner und Marianne Hess wartete viel Arbeit im Pfarrsaal, dieser war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Der Vortrag beginnt mit einem Praxisbeispiel, wie es einige wahrscheinlich auch schon in der Partnerschaft erlebt haben:

Sie zu ihm: kaufe bitte noch ein Brot und wenn sie im Laden Eier haben, bringe bitte 6. Nach kurzer Zeit kommt er wieder nach Hause und hat 6 Brote dabei. Seine Begründung: es hatte doch Eier im Laden....

Kommunikation ist nicht einfach

Sagen was man meint und hören was der andere sagt ist oft schwierig und bedarf daher Übung ein ganzes Leben lang. Im genannten Beispiel haben ja auch beide Beteiligten recht. Heutzutage findet die Kommunikation, insbesondere durch online Medien, permanent statt. Man erhält auf unterschiedlichen Wegen alle Informationen aber auch viel Unnützes. Mit dieser modernen Kommunikation, welche sicher praktisch und effizient ist, geht aber auch ein Stück Sprache verloren. Gute Kommunikation in Zwischenmenschlichem ist sehr wichtig, aber auch sehr anspruchsvoll. In einer Partnerschaft ist nichts so unbefriedigend, wenn ein Teil nur zuhört oder schweigt, denn das hat sehr oft den Bruch zur Folge.

Vom österreichischen Philosophen Paul Watzlawick stammt der Satz: Man kann nicht nicht kommunizieren ! Heisst: der Mensch kommuniziert immer auf irgendeine Art und Weise. Studien belegen, dass in der zwischenmenschlichen Kommunikation der Tonfall mit 40% und die Ausstrahlung/Mimik mit 50% zu gewichten ist. Hingegen die Worte nur mit 10%.

4 Ebenen der Kommunikation

Die Sachebene (was ich dir sagen will), die Selbstoffenbarung (was ich von mir erzählen will), die Beziehungsebene (wie ich dich einschätze und zu dir stehe) und den Appell (was ich von dir möchte) kommen in jeder Nachricht vor, allerdings mit einer differenzierten Gewichtung. Mit dem Zuhören tun sich viele Menschen schwer, oft schweifen die Gedanken ab, unterbrechen das Gegenüber und gehen nicht auf Aussagen ein und sprechen gerne von einem ganz anderen Thema. Wir hören vielfach nur das, was wir hören wollen. Dies entspricht aber auch oft nicht dem, was der Gesprächspartner damit sagen wollte. Oft ist nicht bewusst, dass jedermann selbst verantwortlich ist für das, was man hört.

Kommunikation hat auch sehr viel mit Emotionen zu tun. Es ist wichtig, dass der Gesprächspartner weiss wie ich mich fühle, aber auch dass ich die Gefühle des anderen ernst nehme.

Schlusswort der Referentin: Missverständnisse in der Kommunikation gehören zum Alltag. Wichtig dabei ist, diese nicht zu stark zu gewichten aber möglichst rasch zu klären. Kommunikation ist keine Bewertung des Anderen, sondern vielmehr eine gleichwertige Begegnung auf Augenhöhe.

(Bericht: Michael Meni)

Bildlegende: Bild 1: Kommunikationsexpertin und Trauerbegleiterin Ruth Spadin-Gygax während ihrem Vortrag im katholischen Pfarrsaal; Bild 2: sehr viele ZuhörerInnen trafen sich punkt 9.00 zum gemeinsamen Frühstück; Bild 3: Ruth Spadin-Gygax zeigt die 4 Ebenen der Kommunikation auf; Bild 4: eine Studie zeigt die Gewichtung in der Kommunikation.

Termine

Sonntag, 14. April 2024, 09:45 Uhr

Gottesdienst in der Kirche

Pfrn. Bettina Kindschi, Lektorin Kathrin Weibel, Kirchenmusiker Martin Schweingruber, Kollekte: Spitex ...
Dienstag, 16. April 2024, 12:00 Uhr

Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Anmeldungen an Marianna Rietiker 079 533 22 58
Dienstag, 16. April 2024, 12:00 Uhr

Mittagessen für Senioren im Kirchgemeindehaus

Anmeldungen an Marianna Rietiker 079 533 22 58
Mittwoch, 17. April 2024, 19:30 Uhr

Tanzabend in der Kirche

Mit der Osterfreude tanzend unterwegs Der Ostertanz hat im Thurgau Tradition - nicht nur im Stelzenhof und ...